Havaneser Seitenportrait

Havaneser (Bichon Havanais)

Ein kluger Hund, der gerne Tricks lernt.

Der fröhliche Havaneser ist ein optimaler Begleit- und Familienhund, der gerne im Mittelpunkt steht.

Lesedauer: 6 Min.
Erstellt am: Vom 2.9.2022
Auf die MerklisteGemerkt
Steckbrief
FCI-Gruppe der Hunderassen
Group 12
FCI-Gruppe 9: Gesellschafts- und Begleithunde
Herkunft:
Kuba
Größe:
Rüden: 23-27 cm
Hündinnen: 23-27 cm
(Toleranz von 21-29 cm)
Farbe:
Selten vollständig reinweiß, schwarz, havannabraun, tabakfarben, rötlich, braun
Wesen:
Fröhlich, verspielt, aktiv, anhänglich
Haltung:
Keine besonderen Anforderungen
An Ihrer Seite als:
Gesellschafts- und Begleithund
Gewicht:
Rüden: 3-9 kg
Hündinnen: 3-9 kg
Fell (Länge/Struktur):
Lang, üppig, weich, teilweise gewellt
Inhalt:
Geschichte & Herkunft
Wesenszüge
Welpe
Erziehung
Aussehen & Pflege
Ernährung
Gesundheit
FAQ´s

Geschichte & Herkunft des Havaneser

Die genaue Herkunft des Havaneser ist sehr umstritten. Zu den Vorfahren der Hunderasse zählen die Vorfahren der Malteser und Bichon Frisé. Der Havaneser stammt ursprünglich aus der spanischen und italienischen Mittelmeerregion. Es wird vermutet, dass die Havaneser, beziehungsweise damals noch kleinen Bichons im 15. Jahrhundert durch italienische Seefahrer in Kuba eingeführt wurden. Dort entwickelten sie sich langsam zu der Rasse Havaneser. Damals dienten die Hunde überwiegend als Gesellschaftshunde für die adeligen Kreise.

Mehr

Jeder Hund ist individuell

Die folgenden Inhalte wurden von uns sorgfältig in Kooperation mit Hundeexperten recherchiert und erstellt. Da Hunde, unabhängig von ihrer Rasse, sehr individuelle Ansprüche haben, können wir nicht garantieren, dass jede getroffene Aussage 100 % auf jeden Hund zutrifft.

Mehr

Das Wesen des Havaneser

Havaneser sind sehr aufgeweckt, liebevoll, fröhlich und teilweise sogar etwas närrisch. Die verspielten Vierbeiner sind am liebsten von ihrer Familie umgeben, kinderlieb und lieben es, mit Kindern zu spielen. Beim Havaneser handelt es sich um einen entspannten Wohnungshund, der dennoch kein Schoßhund ist und ausreichend Beschäftigung benötigt. Er ist intelligent, aktiv, lernfreudig und möchte am liebsten rund um die Uhr beschäftigt werden. Eine seiner großen Leidenschaften ist es, Dinge zu suchen und zum Frauchen und Herrchen zurückzubringen. Neben langen Spaziergängen mag er auch Hundesportarten, wie Dogdancing und Trickdogging.

Mehr

Der Havaneser als Welpe

Wenn Sie Ihren Havaneser Welpen beim Züchter abholen, ist dieser in der Regel etwa acht bis zwölf Wochen alt. Havaneser-Welpen sind sehr aktiv, neugierig und besonders menschen- und kinderfreundlich. Wir empfehlen, dass Sie sich insbesondere in den ersten Tagen sehr viel Zeit für Ihren Havaneser-Welpen nehmen. Sie sollten Ihren Welpen möglichst früh sozialisieren, ihm aber gleichzeitig auch viele Ruhephasen geben. Unser Tipp: Ein optimaler Zeitpunkt, um in einer Welpengruppe Kontakt zu Artgenossen aufzunehmen. Beachten Sie auch, dass Welpen anfangs nicht stubenrein sind. Grundsätzlich sind Havaneser bis zum 10. Lebensmonat ausgewachsen.

Mehr

Das richtige Futter für Havaneser Welpen

Welpen haben eine recht empfindliche Verdauung und sollten daher spezielles Welpenfutter bekommen. Lassen Sie sich in Ihrem DAS FUTTERHAUS Markt von unseren Experten dazu beraten.

WILDKIND Junior

Unsere Empfehlung: WILDKIND Junior

Die Junior-Rezepturen der Marke WILDKIND wurden speziell für heranwachsende Hunde entwickelt und bieten Ihrem Welpen alles, was er für seine Entwicklung benötigt. Jetzt mehr zur Marke erfahren und im Markt individuell beraten lassen.


„Der Havaneser ist aufgrund seiner aufgeschlossenen und lernfreudigen Art relativ unkompliziert in der Erziehung und Haltung.“

Die Erziehung und Haltung eines Havaneser

Der Havaneser ist aufgrund seiner aufgeschlossenen und lernfreudigen Art relativ unkompliziert in der Erziehung und Haltung. Er kann auch in einer kleinen Wohnung gehalten werden, sofern er ausreichend Auslauf bekommt. Trotz seiner kleinen Größe ist der Havaneser von Typ aus sehr aktiv, bewegungsfreudig,sportlich und kann daher auch auf längere Spaziergänge mitgenommen werden. Gehen Sie gerne täglich mehrmals Gassi gehen und lassen Sie Ihren Vierbeiner auch an Hundesportarten teilhaben.

Mehr

Aussehen und Pflege des Havaneser

Erscheinungsbild: Größe, Körperbau & Fell

Der Havaneser zählt zu den kleinen Hunderassen. Er ist ein kräftiger, niederläufiger Hund mit einer Widerristhöhe von 21 bis 29 cm. Das Gewicht des Havaneser variiert und kann zwischen 3 und 9 kg reichen. Der Havaneser hat ein lebhaftes, elastisches Gangwerk. Das Verhältnis zwischen der Körperlänge und der Widerristhöhe beträgt 4:3.

Er hat einen mittelgroßen Kopf mit einem mittellangen Hals. Seine Ohren sind relativ hoch angesetzt, nicht anliegend und dicht mit langen Fransen. Zudem verfügt er über leicht spitz auslaufende Hängeohren. Seine dunkelbraunen Augen sind ziemlich groß, mandelförmig und haben einen freundlichen Ausdruck. Die Rute wird hoch getragen und hat entweder die Form eines Krummstabs oder rollt sich über den Rücken. Außerdem ziert die Rute eine lange, seidige Federung.

Mehr

Die Ernährung des Havaneser

Havaneser sind sehr wählerisch und neigen dazu, beim Futter häufig etwas auszusetzen zu haben. Wir empfehlen, das Futter immer auf das jeweilige Alter des Hundes abzustimmen. So ist es unerlässlich, dass ein Welpe bis zu seinem achten Lebensmonat noch Welpenfutter bekommt und z.B. ein älterer Hund ab dem siebten Lebensjahr auf Seniorfutter umgestellt wird. Grundsätzlich vertragen viele Havaneser getreidefreies Futter mit einem hohen Fleischanteil sowie Kauartikel als Snack für Zwischendurch, der gleichzeitig zur Reinigung der Zähne beiträgt.

Havaneser neigen zwar selten zu Übergewicht, dennoch sollte darauf geachtet werden, dass der kleine Hund nicht übermäßig verwöhnt wird.

Mehr

Die Gesundheit des Havaneser

Grundsätzlich zählt der Havaneser zu den recht robusten Hunderassen mit einer Lebenserwartung von 13 bis 15 Jahren. Doch leider bleibt auch der Havaneser nicht von allen Hundekrankheiten verschont. Zu den rassetypischen Krankheiten zählen, wie bei fast allen kleinen Hunderassen, die Patellaluxation, eine Verlagerung der Kniescheibe, die zur Beeinträchtigung der Bewegungsfunktion sowie zu Lahmheiten führen kann. Weitere rassetypische Krankheiten sind Augenprobleme, wie die PRA (Progressive Retina Atrophie), Katarakt (Grauer Star) und Hämophilie A.

Mehr

Passt ein Havaneser zu mir?

Checkliste

Der Havaneser passt zu Ihnen, wenn:

  • Sie ausreichend Zeit für Ihren Vierbeiner haben und bereit sind diesen auch fast überall hin mitzunehmen

  • Sie einen anhänglichen, fröhlichen Begleiter suchen

  • Sie bereit sind, Ihren Vierbeiner täglich zu bürsten

  • Sie eine Familie mit Kindern ung ggf. weiteren Haustieren haben

  • Sie in einer kleinen Stadtwohnung wohnen

Weitere Tipps, welche Hunderasse zu Ihnen passen könnte, finden Sie in unserem tierischen Tipp

Welcher Hund passt zu mir?


Überlegung vor der Anschaffung

Der Kauf eines Hundes sollte gut überlegt sein. Damit Sie Ihrem Hund ein glückliches und artgerechtes Leben bieten können, sollten Sie sich vorab mit der Verantwortung, einen Hund zu halten, vertraut machen. Dabei müssen wichtige Aspekte, wie die Zeit, finanzielle Mittel und ein passendes Umfeld berücksichtigt werden. Schließlich sollte Ihre Lebensweise zu den Bedürfnissen Ihres Hundes passen und andersherum. Mehr dazu finden Sie in unserem Ratgeber:

Was Sie vor dem Kauf eines Hundes beachten sollten


Den richtigen Züchter finden: Wo Sie Ihren Hund kaufen sollten

Bevor Sie einen Hund kaufen, sollten Sie sich über die Rasse und den Züchter informieren. Dabei sollten Sie 3 grundlegende Punkte beachten: 

  • Sie sollten Ihren Hund nicht über einen Online Shop kaufen.
  • Hände weg von Schnäppchen-Hunden. Ein vierstelliger Preis für einen Hundewelpen ist üblich.
  • Kaufen Sie Ihren Hund von seriösen Züchtern oder aus dem Tierheim.

Das zeichnet einen seriösen Züchter aus


Beachten Sie: Beim Kauf sollte Ihr Welpe bereits über einen europäischen Heimtierausweis und einen Chip zur Kennzeichnung verfügen sowie die ersten Impfungen erhalten haben.

 


Häufige Fragen zum Havaneser

  • Die Kosten für einen Havaneser Welpen von einem seriösen Züchter mit Papieren liegen zwischen 1.000 und 1.800 Euro.

  • Havaneser sind keine Kläffer. Allerdings machen sich die Vierbeiner, wenn sie nicht ausgelastet sind und zu wenig Aufmerksamkeit bekommen, mit mehrfachen Bellen bemerkbar.

FUTTERKARTE Kundenkarte

Finden Sie Ihren DAS FUTTERHAUS-Markt
Lassen Sie sich von unseren Experten kostenlos beraten.
Aktuellen Standort verwenden