Dackel Seitenportrait

Dackel (auch Dachshund oder Teckel)

Ein kleiner Sturkopf, der sich nicht so leicht beeinflussen lässt

Mutige Hunderasse mit süßem Dackelblick: Dackel dürfen trotz ihrer Größe nicht unterschätzt werden. Sie sind sehr selbstbewusst und wissen sehr genau, was sie wollen.

Lesedauer: 7 Min.
Erstellt am: Vom 16.9.2022
Auf die MerklisteGemerkt
Steckbrief
FCI-Gruppe der Hunderassen
Group 12
FCI-Gruppe 4: Dachshunde
Herkunft:
Deutschland
Größe:
Rüden: bis über 35 cm (Brustumfang)
Hündinnen: bis über 35 cm (Brustumfang)
Farbe:
Einfarbig (u.a. rot, rotgelb) oder zweifarbig (tiefschwarz oder braun mit rostbrauen oder gelben Brand)
Wesen:
Mutig, selbstbewusst, ausgeglichen, freundlich, flink
Haltung:
Benötigt viel Auslauf und Auslastung
An Ihrer Seite als:
Jagdhund (für unter und über der Erde) sowie als Familienhund
Gewicht:
Rüden: 4-9 kg
Hündinnen: 4-9 kg
Fell (Länge/Struktur):
Kurzhaar (fest, hart, glatt, glänzend)
Rauhaar (dicht, drahtig, mit Unterwolle)
Langhaar (schlicht, glänzend, mit Unterwolle)
Inhalt:
Geschichte & Herkunft
Wesenszüge
Welpe
Erziehung
Aussehen & Pflege
Ernährung
Gesundheit
FAQ´s

Geschichte & Herkunft des Dackels

Der Dackel, auch Dachshund oder Teckel genannt, wurde bereits im Mittelalter gezüchtet. Zu seinen Urvätern zählen die „Bracken", Laufhunde mit hervorragender Nasenleistung, die vorwiegend zur Jagd eingesetzt wurden.

Der Dackel wurde ursprünglich für die Jagd auf Füchse oder Dachse gezüchtet, daher auch der Begriff Dachshund. Seine kurzen Läufe und der geringe Brustumfang ermöglichen dem Dackel, in die Baue der Tiere einzudringen. Doch nicht nur unter der Erde, auch über der Erde überzeugt der Dackel mit spurlautem Jagen, Stöbern sowie auf der Schweißfährte.

Mehr

Jeder Hund ist individuell

Die folgenden Inhalte wurden von uns sorgfältig in Kooperation mit Hundeexperten recherchiert und erstellt. Da Hunde, unabhängig von ihrer Rasse, sehr individuelle Ansprüche haben, können wir nicht garantieren, dass jede getroffene Aussage 100 % auf jeden Hund zutrifft.

Mehr

Das Wesen des Dackels

Dackel sind weder ängstlich noch aggressiv, sie haben ein ausgeglichenes Temperament und werden, unabhängig von ihrer Größe und ihrem Haarkleid, als passionierte, feinnasige Jagdhunde mit großer Ausdauer beschrieben. Die kleinen Hunde wurden traditionell zur Jagd eingesetzt. Sie haben ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein, sind mutig sowie teils sehr eigenwillig und wissen genau, was sie wollen. Diese Eigenschaften sind auf ihre ursprüngliche Zucht zurückzuführen. Dackel wurden gezüchtet, um in Bauten von Kaninchen, Dachsen und Füchsen zu gelangen. Aus diesem Grund war es notwendig, dass Dackel selbstbewusst auftreten, um nicht selbst von den Beutetieren verletzt zu werden. Dies erklärt auch, warum Dackel meist wenig Respekt vor größeren Hunden haben und sich oft maßlos überschätzen. Eine liebevolle, konsequente Erziehung von Anfang an ist bei einem Dackel absolute Grundvoraussetzung.

Mehr

Der Dackel als Welpe

Wenn Sie Ihren Welpen beim Züchter abholen, ist dieser in der Regel etwa acht bis zwölf Wochen alt. Planen Sie insbesondere am Anfang ausreichend Zeit für Ihren kleinen Dackel Welpen ein. Dieser sollte die ersten Tage nicht alleine sein, da er sich zunächst an die neue Umgebung gewöhnen muss. Damit Sie sich komplett auf Ihren neuen Welpen konzentrieren können, empfehlen wir Ihnen, sich bereits im Voraus über die mietrechtlichen Bedingungen zur Hundehaltung in Ihrem Zuhause zu informieren.

Mehr

Das richtige Futter für Dackel Welpen

Welpen haben eine recht empfindliche Verdauung und sollten daher spezielles Welpenfutter bekommen. Lassen Sie sich in Ihrem DAS FUTTERHAUS Markt von unseren Experten dazu beraten.

WILDKIND Junior

Unsere Empfehlung: WILDKIND Junior

Die Junior-Rezepturen der Marke WILDKIND wurden speziell für heranwachsende Hunde entwickelt und bieten Ihrem Welpen alles, was er für seine Entwicklung benötigt. Jetzt mehr zur Marke erfahren und im Markt individuell beraten lassen.


„Dackel sind sehr eigenständig und eigenwillig und wissen, was sie wollen.“

Die Erziehung und Haltung eines Dackels

Dackel sind sehr eigenständig und eigenwillig und wissen, was sie wollen. Das ist darauf zurückzuführen, dass Dackel in Bauten von Kaninchen, Dachsen und Füchsen geschickt wurden. Dafür war es notwendig, dass Dackel eigene Entscheidungen treffen und selbstbewusst auftreten, um von den wehrhaften Beutetieren nicht verletzt zu werden. Dackel benötigen eine konsequente und dennoch liebevolle Erziehung sowie eine feste Bezugsperson. Auch eine frühe Sozialisierung ist notwendig, um Ihren Dackel an den Umgang mit anderen Hunden und Menschen zu gewöhnen, da das starke Selbstbewusstsein dazu führen könnte, dass der Dackel zu wenig Respekt aufweist.

Planen Sie viel Zeit für lange Spaziergänge ein. Dackel lieben ausgiebige Wanderungen und Spaziergänge in der Natur. Zudem möchten sie ausreichend beschäftigt werden. Beliebte Aktivitäten sind Nasenarbeit, Fährtensuche, Hundesport, Buddeln und weitere Aufgaben, die seinem Ursprung als Jagdhund gerecht werden. Mit einer abwechslungsreichen und sinnvollen Beschäftigung halten Sie Ihren Dackel nicht nur fit und gesund, sondern stärken gleichzeitig die Bindung zu ihm.

Hundesportarten, wie Agility, eignen sich aufgrund des Körperbaus jedoch nicht für Dackel.

Mehr

Aussehen und Pflege des Dackels

Erscheinungsbild: Größe, Körperbau & Fell

Der Dackel verfügt über niedrige, kurzläufige Beine und eine langgestreckte, aber kompakte Gestalt. Er ist sehr muskulös, mit aufrechter Kopfhaltung und aufmerksamem Gesichtsausdruck. Die Körperlänge des Dackels ist überproportional größer als die Höhe seines Widerristes. Jedoch ermöglicht sein Körperbau ihm, ein bewegliches Arbeiten über und unter der Erde.

​​Die Dackelgröße wird in der Regel nicht durch die Widerristhöhe, sondern den Brustumfang angegeben. Nach FCI-Standard liegt die Größe bei einem Teckel, früher Normalteckel, bei mindestens 35 cm und einer Gewichtsobergrenze von etwa 9 kg. Der Zwergteckel weist einen Brustumfang von 31 bis 35 cm und ein Gewicht von etwa 4 kg auf. Bei einem Kaninchenteckel liegt der Brustumfang bei maximal 30 cm und das Gewicht bei etwa 3 kg.

Mehr

Die Ernährung des Dackels

Der Dackel stellt keine besonderen Ansprüche an sein Hundefutter und frisst sowohl Nass- als auch Trockenfutter. Für das allgemeine Gesundheitsbewusstsein und um das Risiko einer Erkrankung zu minimieren, sollte ein Dackel stets schlank und agil bleiben. Wenn Sie Leckerlis zur Belohnung füttern möchten, ziehen Sie diese am besten von der täglichen Futterration ab, um Übergewicht zu vermeiden. Grundsätzlich sollte das Futter einen möglichst hohen Fleischanteil aufweisen und getreidefrei sein.

Individuelle Ernährung

Jeder Hund hat in puncto Ernährung spezielle Bedürfnisse und benötigt ein Hundefutter, das speziell auf ihn abgestimmt ist. Ob Trocken- oder Nassfutter, getreidefreie Nahrung, Barf oder Premium-Hundefutter.

In Ihrem DAS FUTTERHAUS Markt finden Sie eine große Auswahl an hochwertiger Hundenahrung. Lassen Sie sich in Ihrem DAS FUTTERHAUS Markt von unseren Experten dazu beraten. Wir helfen Ihnen, das richtige Hundefutter und die passenden Snacks für Ihren Vierbeiner zu finden.

Zur Marktsuche

Mehr

Die Gesundheit des Dackels

Die durchschnittliche Lebenserwartung eines Dackels liegt bei 13 bis 17 Jahren und ist damit im Vergleich zu anderen Hunderassen überdurchschnittlich hoch. Trotzdem sollten regelmäßige Gesundheitschecks sowie Impfungen und Routineuntersuchungen beim Tierarzt durchgeführt werden.

Rassetypische Krankheiten

Dackel sind aufgrund Ihres Körperbaus beziehungsweise der im Verhältnis zu den kurzen Beinen extrem langen Wirbelsäule häufig anfällig für die Dackellähme, eine Art Bandscheibenvorfall. Bei der Dackellähme werden Nerven in der Wirbelsäule abgedrückt, sodass der Dackel beispielsweise seine Hinterbeine nicht mehr kontrollieren kann. Das Vermeiden von Übergewicht und ausreichende Bewegung zum Aufbau einer starken Rückenmuskulatur können Dackellähme vorbeugen. Ist die Dackellähme einmal eingetreten, kann sie nicht mehr rückgängig gemacht werden und nur durch Medikamente oder einen chirurgischen Eingriff gelindert werden.

Mehr

Passt ein Dackel zu mir?

Checkliste

Der Dackel passt zu Ihnen, wenn:

  • Sie Ihrem Vierbeiner ausreichend körperliche und geistige Beschäftigung bieten können

  • Sie sich gerne draußen in der Natur aufhalten

  • Sie einen pflegeleichten Hund suchen

  • Sie keinen kleinen Schoßhund möchten

Weitere Tipps, welche Hunderasse zu Ihnen passen könnte, finden Sie in unserem tierischen Tipp

Welcher Hund passt zu mir?


Überlegung vor der Anschaffung

Der Kauf eines Hundes sollte gut überlegt sein. Damit Sie Ihrem Hund ein glückliches und artgerechtes Leben bieten können, sollten Sie sich vorab mit der Verantwortung, einen Hund zu halten, vertraut machen. Dabei müssen wichtige Aspekte, wie die Zeit, finanzielle Mittel und ein passendes Umfeld berücksichtigt werden. Schließlich sollte Ihre Lebensweise zu den Bedürfnissen Ihres Hundes passen und andersherum. Mehr dazu finden Sie in unserem Ratgeber:

Was Sie vor dem Kauf eines Hundes beachten sollten


Den richtigen Züchter finden: Wo Sie Ihren Hund kaufen sollten

Bevor Sie einen Hund kaufen, sollten Sie sich über die Rasse und den Züchter informieren. Dabei sollten Sie 3 grundlegende Punkte beachten: 

  • Sie sollten Ihren Hund nicht über einen Online Shop kaufen.
  • Hände weg von Schnäppchen-Hunden. Ein vierstelliger Preis für einen Hundewelpen ist üblich.
  • Kaufen Sie Ihren Hund von seriösen Züchtern oder aus dem Tierheim.

Das zeichnet einen seriösen Züchter aus


Beachten Sie: Beim Kauf sollte Ihr Welpe bereits über einen europäischen Heimtierausweis und einen Chip zur Kennzeichnung verfügen sowie die ersten Impfungen erhalten haben.

 


Häufige Fragen zum Dackel

  • Wenn Sie sich entscheiden, einen Dackel zu kaufen, schauen Sie am besten nach einem seriösen Züchter, der dem Deutschen Teckelklub angeschlossen ist. Die Kosten für einen reinrassigen Welpen mit Papieren und Impfungen liegen je nach Farbe und Fell des Dackels zwischen 1.000 und 1.500 Euro.

  • Dackel sind keine Anfängerhunde. Aufgrund ihres starken Selbstbewusstseins sind sie häufig nicht so leicht zu erziehen wie andere Hunde und damit eher für Personen mit Hundeerfahrung geeignet.

  • Keine Hunderasse sollte generell oder ohne Training alleine zuhause bleiben, auch ein Dackel nicht. Mit der richtigen Gewöhnung können Dackel aber durchaus wenige Stunden alleine zu Hause bleiben.

  • Nein, es gibt keinen Unterschied. Dackel und Teckel sind Bezeichnungen für dieselbe Rasse. Der Dackel wird oftmals auch Teckel oder Dachshund genannt. Insbesondere im Zusammenhang mit Jägern wird der Dackel häufig Teckel genannt.

  • Welche Leine und welches Geschirr am besten für Ihren Vierbeiner ist, ist von vielen Faktoren abhängig. Besuchen Sie gerne einen DAS FUTTERHAUS Markt in Ihrer Nähe und entdecken Sie unser großes Sortiment an Hundebedarf und -zubehör. Unsere Experten beraten Sie gerne!

FUTTERKARTE Kundenkarte

Finden Sie Ihren DAS FUTTERHAUS-Markt
Lassen Sie sich von unseren Experten kostenlos beraten.
Aktuellen Standort verwenden