Tipps für die Hundewiese

Super Wetter? Dann nichts wie raus an die frische Luft. Auf der Hundewiese ist immer etwas los: Hier werden Kontakte geknüpft, das Sozialverhalten gefördert und mit Artgenossen ordentlich getobt. Damit der Ausflug auf den Hundespielplatz friedlich verläuft, sollten Mensch und Tier ein paar Regeln beachten.

Dos und Don'ts

Angekommen beim Freigelände gibt es meist kaum noch ein Halten. Trotzdem sollten wir unsere Hunde nicht unbedingt sofort von der Leine lassen. Gönnen Sie Ihrem Vierbeiner eine Eingewöhnungszeit auf dem Gelände. Sich erst einmal umschauen zu können, ohne gleich in Kontakt mit anderen Hunden treten zu müssen, ist für die meisten Tiere einfacher. Gerade unsichere oder ängstliche Fellnasen sollten diese Chance bekommen.

Tipps für die Hundewiese

Leinen los!

Im Allgemeinen gibt es auf speziell aufgewiesenen Hundewiesen keine Leinenpflicht - die Hunde sollen sich ja austoben können. Trotzdem hat jeder Hundehalter gewisse Pflichten, denn jeder Zweibeiner ist für seinen Liebling verantwortlich. Ganz wichtig ist, dass Sie Ihr Tier ständig im Blick behalten und darauf achten, dass Ihr Vierbeiner keine anderen Hunde belästigt oder anpöbelt. Zu den Aufgaben des Halters gehören zudem die Unterbrechung bei Fehlverhalten und der Schutz des Hundes, falls es Streit gibt.Kommunikation ist alles

Da auf dem Freilaufgelände alle Vierbeiner von der Leine gelassen werden und frei herumlaufen dürfen, ist es besonders wichtig, das Verhalten und die Kommunikation der Hunde untereinander ständig zu beobachten und auch richtig zu deuten. Gerade für Neulinge auf der Hundewiese empfiehlt sich daher zunächst der Besuch beaufsichtigter Spielgruppen. Hier profitieren Hund und Halter vom Wissen des Hundetrainers, lernen die Kommunikation der Vierbeiner untereinander zu deuten und bekommen Anleitung zum richtigen Verhalten.Falls es doch einmal Streit zwischen den Fellnasen gibt...

Streithähne müssen auf jeden Fall sofort getrennt und ein weiteres Aufeinandertreffen gut überdacht werden. Falls es zu Verletzungen gekommen ist, sollten unbedingt die Adressen ausgetauscht werden, damit eventuell anfallende Tierarztkosten später der Versicherung gemeldet werden können. Diskussionen darüber, welcher Hund Schuld am Vorfall hat, helfen meist keinem: Mit Respekt und kühlem Kopf lassen sich solch unschöne Zwischenfälle wesentlich besser aus der Welt schaffen.

Finden Sie Ihren DAS FUTTERHAUS-Markt
Lassen Sie sich von unseren Experten kostenlos beraten.
Aktuellen Standort verwenden

Unsere Empfehlung für gesunde Hundeernährung:

WILDKIND Hundefutter
WILDKIND

Naturnahe Rezepturen und große Sortenvielfalt unterstützen das ursprüngliche Ernährungsverhalten der Vierbeiner. Hoher Fleischanteil und sehr gute Verträglichkeit.

Mehr über WILDKIND
activa GOLD Hundefutter
activa GOLD

Das Life Concept von activa GOLD bietet für jede Lebenslage das passende Futter. Von Experten entwickelt, sind die Rezepturen perfekt auf Alter und Größe des Hundes abgestimmt.

Mehr über activa GOLD
Natur Plus Hundefutter
NaturPlus

Naturbelassene Hundenahrung, als ofengebackenes oder kaltgepresstes Trockenfutter und als kalt abgefülltes Nassfutter, erhältlich in der Dose und als Wurst, in BIO-Qualität.

Mehr über NaturPlus
Tierische Tipps zur Aquaristik