Pferdefütterung

Ein Pferdemagen ist im Vergleich zur Gesamtgröße des Tieres relativ klein und kann daher pro Mahlzeit keine großen Mengen an Nahrung aufnehmen. Umso wichtiger ist es, dass die Speisen ausgewogen zusammengestellt werden. 

Drei bis vier Mahlzeiten pro Tag und ein abwechslungsreiches Menü: 

Gefüttert wird idealerweise immer zur gleichen Zeit: Morgens, mittags, eventuell nachmittags, und abends. Zwischen der Fütterung und der nächsten Arbeitseinheit sollte dem Tier eine Ruhepause von wenigstens einer Stunde zugestanden werden. Wird die Auszeit nach einer Mahlzeit zu früh abgebrochen und dem Tier zudem eine größere Leistung abverlangt, besteht durch die Störung im Verdauungsablauf die Gefahr einer Kolik. Die größte Portion gibt es am Abend, vor der Nachtruhe. So hat der Pferdeorganismus ausreichend Zeit für die Verdauung und die positive Verwertung der Nahrung.

Raufutter wie Heu und Stroh sollte den Tieren immer frisch und in ausreichend großer Menge zur Verfügung stehen. Stroh wird in erster Linie als Einstreu in der Box verwendet, dient den Tieren aber auch zur Deckung ihres Raufutterbedarfs.

Je nach Größe, Alter und Beanspruchung des Pferdes besteht die Futter-Tagesration aus einem Kraftfutter (meist in Form von Futterpallets, hergestellt aus verschiedenen Getreidearten sowie zugesetzten Mineralstoffen und Vitaminen), Heu und Stroh sowie Saftfutter wie Gras, Äpfel und Karotten oder verschiedene Rübenarten. Als Ergänzungsfutter für Pferde in der Rekonvaleszenz oder bei überdurchschnittlicher Beanspruchung wird Mash gefüttert, ein kräftigender und zugleich magenschonender Futterbrei, etwa aus Quetschhafer, Weizenkleie und Leinsamenschrot. 

Kostenlose Vor-Ort-Beratung

Das Fachpersonal in einem DAS FUTTERHAUS-Markt mit Reitsport-Abteilung berät Sie gerne zu sämtlichen Fragen rund um Ihr Pferd.

Tränken

Tieren, die keinen Zugang zu einer Selbsttränke haben, sollte parallel zu den Fütterungszeiten drei- bis viermal am Tag ausreichend frisches Trinkwasser zur Verfügung gestellt werden.

Snacks

Kleine Leckerbissen für Zwischendurch ergänzen den Speiseplan: Snacks mit dem köstlichen Geschmack von Apfel oder Banane, Kräutern oder Karotte dienen als Belohnung nach einer besonders erfolgreichen Trainingseinheit oder Anreiz für eine neue, spannende Aufgabe.


Schon gewusst? Die FUTTERKARTE gibt's auch digital!

Mit unserer Kundenkarte erhalten Sie nicht nur 2 % Sofortrabatt, sondern auch exklusive Aktionen & regelmäßige Coupons mit bis zu 25 % Rabattvorteil sowie attraktive Vorteilsangebote unserer Partner.


Weitere tierische Tipps für Pferde:

Grundausstattung für Reiter

by das-futterhaus-at

Reiten will gelernt sein. Für einen perfekten Start benötigen Sie eine gewisse Grundausstattung, um sicher das Reiten zu erlernen.

Bronchitis bei Pferden: Gefährlicher Husten

by das-futterhaus-at

Jahr für Jahr leidet etwa ein Viertel aller Pferde an Husten. Von Erkrankungen des Bronchialsystems sind gerade in der kalten Jahreszeit besonders viele Pferde betroffen. Atemwegserkrankungen sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Was mit relativ harmlosem Nasenausfluss anfängt, kann sich bei falscher Diagnose oder Behandlung schnell zu einer gefährlichen Bronchitis entwickeln. Nasenausfluss und Husten sind keine Krankheiten, sondern nur der Hinweis auf eine Erkrankung. Die jeweilige Ursache dieser Symptome muss daher immer durch einen Tierarzt diagnostiziert werden.

Therapeutisches Reiten

by das-futterhaus-at

Wer je auf einem Pferd gesessen hat, weiß, dass das Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde liegt. So werden die Tiere immer häufiger erfolgreich zu therapeutischen Zwecken eingesetzt, denn die innige Verbindung zwischen Mensch und Pferd kann viel bewirken.

Grundausstattung für Reiter

by das-futterhaus-at

Eine gute und passende Ausrüstung für den Reiter ist sehr wichtig und sollte auch in den ersten Reitstunden bereits bedacht werden. Besonders die eigene Sicherheit und der Schutz sollten hier an erster Stelle stehen. Aber natürlich sollte auch durch eine gut passende Reitausrüstung der Komfort gegeben sein.