Staffordshire Blutterrier Portrait

Staffordshire Bullterrier

Der agile Athlet mit liebevollem Herzen

Der Staffordshire Bullterrier ist ein kompakter, kraftvoller und doch liebevoller Hund. Trotz seiner athletischen Erscheinung ist er bekannt für seine freundliche und geduldige Natur, die ihn zu einem geschätzten Mitglied in Familien macht. Für diesen temperamentvollen Hund sind konsequente Erziehung und ausreichende Bewegung unabdingbar, um seine Potenziale auszuschöpfen. Daher eignet er sich am besten für erfahrene Hundeliebhaber.

Lesedauer: 8 Min.
Erstellt am: Vom 12.7.2023
Auf die MerklisteGemerkt
Steckbrief
FCI-Gruppe der Hunderassen
Group 12
FCI-Gruppe 3: Terrier
Herkunft:
Großbritannien
Größe:
Rüden: 36–41 cm
Hündinnen: 33–38 cm
Farbe:
Schwarz, Blau, Rot, Fawn, Weiß oder Kombinationen mit Weiß, Brindle
Wesen:
Mutig, intelligent, liebevoll
Haltung:
Haus oder Wohnung mit Zugang zu einem sicheren Außenbereich, regelmäßige moderate körperliche Aktivität und geistige Stimulation
An Ihrer Seite als:
Familienhund, Begleithund
Gewicht:
Rüden: 13–17 kg
Hündinnen: 11–15 kg
Fell (Länge/Struktur):
Kurzes Glatthaar
Inhalt:
Geschichte & Herkunft
Wesenszüge
Welpe
Erziehung
Aussehen
Pflege
Ernährung
Gesundheit
FAQ´s

Herkunft & Geschichte des Staffordshire Bullterriers

Der Staffordshire Bullterrier stammt aus Großbritannien und wurde ursprünglich für Tierkämpfe gezüchtet. Dank ihrer positiven Charaktereigenschaften hat diese Rasse danach ihren Platz als Familienhund gefunden. Der Staffordshire Bullterrier gehört zur FCI-Gruppe 3, Sektion 3 (Terrier, Bullartige Terrier) und trägt die Nummer 76 in der FCI-Klassifikation.

Jeder Hund ist individuell

Die folgenden Inhalte wurden von uns sorgfältig in Kooperation mit Hundeexperten recherchiert und erstellt. Da Hunde, unabhängig von ihrer Rasse, sehr individuelle Ansprüche haben, können wir nicht garantieren, dass jede getroffene Aussage 100 % auf jeden Hund zutrifft.

Mehr

Charakter & Wesen des Staffordshire Bullterriers

Der Staffordshire Bullterrier ist ein energiegeladener und loyaler Hund. Er zeigt eine tiefe Zuneigung zu seiner Familie und ist bekannt für seine Freundlichkeit gegenüber Kindern. Mit einer fundierten und sorgfältigen Erziehung kann er sich gut mit anderen Haustieren und Hunden verstehen.

Mehr

Der Staffordshire Bullterrier als Welpe

Ein Staffie-Welpe zieht typischerweise im Alter von 8 bis 12 Wochen in sein neues Zuhause ein. Es ist wichtig, ihm genug Zeit zur Anpassung an die neue Umgebung und seine neue Familie zu geben. Frühzeitige und konsequente Welpenerziehung ist für die Entwicklung eines gut erzogenen und sozialisierten Staffordshire Bullterriers unerlässlich.

Mehr

Das richtige Futter für Staffordshire-Bullterrier-Welpen

Staffordshire-Bullterrier-Welpen benötigen eine ausgewogene Ernährung mit einem hohen Anteil an Nährstoffen, um ihre Entwicklung zu unterstützen. Lassen Sie sich in Ihrem DAS FUTTERHAUS Markt von unseren Experten dazu beraten.

WILDKIND Junior

Unsere Empfehlung: WILDKIND Junior

Die Junior-Rezepturen der Marke WILDKIND wurden speziell für heranwachsende Hunde entwickelt und bieten Ihrem Welpen alles, was er für seine Entwicklung benötigt. Jetzt mehr zur Marke erfahren und im Markt individuell beraten lassen.

Erwachsenen Staffordshire Bullterrier anschaffen

Wenn Sie einen erwachsenen Staffordshire Bullterrier in Betracht ziehen, sind Tierheime oder Tierschutzorganisationen eine gute Anlaufstelle. Dort gibt es oft Hunde, die ein liebevolles Zuhause suchen. Wenden Sie sich an seriöse Organisationen, die den Hund umfassend auf sein Verhalten und seine Verträglichkeit testen. Eine behutsame Eingewöhnung und Integration in Ihr Zuhause sind entscheidend für eine harmonische Beziehung.


„Der Staffordshire Bullterrier ist für erfahrene Hundehalter geeignet, die ihm klare Regeln und Grenzen vermitteln können.“

Training, Haltung und Erziehung des Staffordshire Bullterriers

Der Staffordshire Bullterrier ist ein intelligentes und lernfreudiges Tier, das eine konsequente und positive Erziehung benötigt. Er ist für erfahrene Hundehalter geeignet, die ihm klare Regeln und Grenzen vermitteln können.

Mehr

Aussehen des Staffordshire Bullterriers

Der Staffordshire Bullterrier ist ein mittelgroßer Hund mit einer kräftigen, athletischen und doch eleganten Erscheinung. Seine Haltung und sein Ausdruck zeugen von Entschlossenheit und Courage.

Mehr
Staffordshire Bullterrier Bewegung

Pflege des Staffordshire Bullterriers

Der Staffordshire Bullterrier ist im Allgemeinen pflegeleicht und benötigt keine intensive Fellpflege.

Fellpflege

Das kurze Fell des Staffordshire Bullterriers kann regelmäßig mit einer weichen Bürste oder einem Hundehandschuh gebürstet werden, um loses Haar zu entfernen und die Hautgesundheit zu fördern. Baden ist nur bei Bedarf notwendig. Dann sollte ein spezielles Hundeshampoo verwendet werden, das auf den pH-Wert der Haut des Hundes abgestimmt ist.

Mehr

Staffordshire Bullterrier: Ernährung und geeignetes Futter

Der Staffordshire Bullterrier benötigt eine ausgewogene und hochwertige Ernährung, um seine Gesundheit und Energie zu erhalten.

Ausgewogenes Hundefutter

Für den Staffordshire Bullterrier ist ein hochwertiges Hundefutter empfehlenswert, das einen ausgewogenen Gehalt an Proteinen, Kohlenhydraten, Fetten, Vitaminen und Mineralstoffen aufweist. Die Futtermenge hängt vom Alter, Gewicht, Aktivitätsgrad und den individuellen Bedürfnissen des Hundes ab.

Mehr

Die Gesundheit des Staffordshire Bullterriers

Der Staffordshire Bullterrier ist eine allgemein robuste und gesunde Rasse. Allerdings gibt es einige gesundheitliche Bedenken, die bei dieser Rasse berücksichtigt werden sollten. Regelmäßige tierärztliche Untersuchungen und Impfungen sowie eine angemessene Pflege können dazu beitragen, die Gesundheit des Staffordshire Bullterriers zu erhalten, sodass er seine Lebenserwartung von 14 Jahren oder sogar mehr erreicht.

Mehr

Tierversicherung für Ihren Hund

Tierversicherungen der HanseMerkur
Was ist, wenn Ihr tierischer Freund einmal ernsthaft erkrankt oder verletzt wird? Die Tierversicherungen der HanseMerkur für Hunde und Katzen schützen Sie vor hohen Tierarztrechnungen.
Zu den Versicherungen

Listenhunde

Ein Listenhund bezieht sich auf Hunderassen, die in bestimmten Regionen oder Ländern als potenziell gefährlich eingestuft und auf einer offiziellen Liste geführt werden. Diese Hunde werden oft als "Kampfhunde" oder "gefährliche Hunde" bezeichnet, obwohl ihr Verhalten und ihre Aggressionsneigung von vielen Faktoren, einschließlich Erziehung und Umgebung, abhängen.

Die Einstufung als Listenhund variiert je nach Land oder Bundesland und kann bestimmte Beschränkungen für die Haltung dieser Rassen, wie besondere Anforderungen an die Leinenführung, das Tragen eines Maulkorbs, die Haftpflichtversicherung oder das Erfüllen spezifischer Zucht- und Haltungsbedingungen, mit sich bringen. In einigen Gebieten kann auch ein Verbot für bestimmte Hunderassen gelten.

Mehr

Passt ein Staffordshire Bullterrier zu mir?

Ein Staffordshire Bullterrier kann ein hervorragender Begleiter sein, wenn Sie bereit sind, Zeit und Energie in seine Erziehung, Training und Pflege zu investieren. Sie sind mutige, treue und liebevolle Hunde, die enge Bindungen zu ihren Menschen aufbauen und gut mit Kindern auskommen können, vorausgesetzt, sie werden richtig sozialisiert und trainiert.

Sie benötigen regelmäßige Bewegung und geistige Anregung, um glücklich und gesund zu bleiben. Staffordshire Bullterrier können in einer Wohnung leben, solange sie genügend Bewegung und Spielzeit bekommen. Sie sind jedoch nicht für jedermann geeignet und sollten nicht von Menschen adoptiert werden, die nicht bereit oder in der Lage sind, sich der damit verbundenen Verantwortung zu stellen.

Checkliste

Ein Staffordshire Bullterrier könnte der richtige Hund für Sie sein, wenn:

  • Sie einen mutigen, treuen und liebevollen Begleiter suchen

  • Sie bereit sind, die Zeit und Energie in Training und Pflege zu investieren

  • Sie einen aktiven Lebensstil haben

  • Sie bereit und in der Lage sind, sowohl die Kosten für die Haltung des Hundes zu tragen als auch die geltenden Regeln in Bezug auf Staffordshire Bullterrier einzuhalten

Finden Sie heraus, welcher Hund zu Ihnen passt!


Überlegung vor der Anschaffung

Der Kauf eines Hundes sollte gut überlegt sein. Damit Sie Ihrem Hund ein glückliches und artgerechtes Leben bieten können, sollten Sie sich vorab mit der Verantwortung, einen Hund zu halten, vertraut machen. Dabei müssen wichtige Aspekte, wie die Zeit, finanzielle Mittel und ein passendes Umfeld berücksichtigt werden. Schließlich sollte Ihre Lebensweise zu den Bedürfnissen Ihres Hundes passen und andersherum. Mehr dazu finden Sie in unserem Ratgeber:

Was Sie vor dem Kauf eines Hundes beachten sollten


Den richtigen Züchter finden: Wo Sie Ihren Hund kaufen sollten

Bevor Sie einen Hund kaufen, sollten Sie sich über die Rasse und den Züchter informieren. Dabei sollten Sie 3 grundlegende Punkte beachten: 

  • Sie sollten Ihren Hund nicht über einen Online-Shop kaufen.
  • Hände weg von Schnäppchen-Hunden. Ein vierstelliger Preis für einen Hundewelpen ist üblich.
  • Kaufen Sie Ihren Hund von seriösen Züchtern oder aus dem Tierheim.

Das zeichnet einen seriösen Züchter aus


Beachten Sie: Beim Kauf sollte Ihr Welpe bereits über einen europäischen Heimtierausweis und einen Chip zur Kennzeichnung verfügen sowie die ersten Impfungen erhalten haben.


Häufige Fragen zum Staffordshire Bullterrier

  • Staffordshire Bullterrier haben eine durchschnittliche Lebenserwartung von etwa 12 bis 14 Jahren. Allerdings können sie mit guter Gesundheitspflege und unter optimalen Bedingungen auch länger leben.

  • Der Preis für einen Staffordshire Bullterrier kann stark variieren, abhängig von Faktoren wie der Qualität der Zucht und der Linie (Show- oder Arbeitslinie). Generell liegen die Preise für einen Welpen von einem verantwortungsvollen Züchter in Deutschland zwischen 1.000 und 1.500 Euro. Beachten Sie jedoch, dass die Anschaffungskosten nur ein kleiner Teil der Gesamtkosten sind, die Sie während der Lebensdauer des Hundes erwarten können.

  • Ja, Staffordshire Bullterrier sind im Allgemeinen gute Familienhunde. Sie sind bekannt für ihre Liebe und Loyalität gegenüber ihren Familien, einschließlich der Kinder. Sie sollten jedoch immer beaufsichtigt werden, wenn sie mit kleinen Kindern interagieren, da sie manchmal nicht wissen, wie stark sie sind. Zudem ist eine frühe und fortlaufende Sozialisierung und Erziehung wichtig, um ein harmonisches Zusammenleben zu gewährleisten.

  • Nein, Staffies sind von Natur aus nicht aggressiv. Sie sind eigentlich bekannt für ihre Freundlichkeit und ihren Enthusiasmus gegenüber Menschen. Wenn ein Staffordshire Bullterrier aggressiv wird, ist das in der Regel auf schlechtes Training, Missbrauch oder eine mangelhafte Sozialisierung zurückzuführen, nicht auf die Rasse selbst.

  • Staffordshire Bullterrier sind aktive und energiegeladene Hunde, die täglich körperliche und geistige Stimulation benötigen. Mindestens eine Stunde Bewegung pro Tag wird empfohlen, was Spaziergänge, Spiele im Garten, Trainingsübungen und andere Aktivitäten beinhalten kann. Ohne ausreichende Bewegung können sie sich langweilen und unerwünschte Verhaltensweisen entwickeln.

Sie haben eine individuelle Frage zu dieser Rasse?

Dann schreiben Sie uns und unsere Experten gehen individuell auf Ihre Fragestellung ein. Natürlich steht Ihnen auch unser Fachpersonal im Markt zu sämtlichen Anliegen rund um Ihr Haustier zur Verfügung.

*Pflichtangaben

Co-Autor
Jennifer Glauflügel
Tierheilpraktikerin, Tierheilpraxis Glauflügel
FUTTERKARTE Kundenkarte

Ähnliche Hunderassen

Finden Sie Ihren DAS FUTTERHAUS-Markt
Lassen Sie sich von unseren Experten kostenlos beraten.
Aktuellen Standort verwenden