Labrador Retriever

Der ideale Begleiter für aktive Halter und sportliche Familien.

Mit seiner ausgeglichenen, freundlichen Art zählt der Labrador Retriever zu einem der beliebtesten Familienhunde, aber auch als verlässlicher Begleit- und Blindenführhund.

Lesedauer: 5 Min.
Erstellt am: Vom 15.5.2022
Auf die MerklisteGemerkt
Steckbrief
Herkunft:
Neufundland | Kanada
Größe:
Rüden: 56-62 cm
Hündinnen: 55-60 cm
Farbe:
schwarz, braun, gelb/creme/gold
Wesen:
Menschen- und kinderfreundlich, leicht erziehbar & intelligent
Haltung:
Aktiv, mit ausreichenden Aufgaben, im Familienverbund
An Ihrer Seite als:
Familienhund, Begleithund
Gewicht:
Rüden: 29-36 kg
Hündinnen: 25-32 kg
Fell (Länge/Struktur):
Kurzhaar mit dichtem Fell
Inhalt:
Geschichte & Herkunft
Wesenszüge
Welpe
Haltung & Erziehung
Aussehen & Pflege
Ernährung
Gesundheit
FAQ´s

Geschichte & Herkunft des Labrador Retrievers

Labrador Welpen stammen, wie viele andere Retriever-Rassen, von den Neufundländern ab. Die Vorfahren des Labradors haben ihren Ursprung an der kanadischen Ostküste. Auf den kanadischen Inseln wurde der Labrador gemeinsam mit dem Neufundländer als treuer Helfer der Fischer eingesetzt. Ursprünglich soll der Labrador vom sogenannten "St.-John’s-Hund" abstammen, einem schwarzen Wasserhund mit dichtem Fell,  der Fischern bei der Jagd von Fischen und Wasservögeln half.

Mehr

Jeder Hund ist individuell

Die folgenden Inhalte wurden von uns sorgfältig in Kooperation mit Hundeexperten recherchiert und erstellt. Da Hunde, unabhängig von ihrer Rasse, sehr individuelle Ansprüche haben, können wir nicht garantieren, dass jede getroffene Aussage 100 % auf jeden Hund zutrifft.

Mehr

Das Wesen des Labradors

Labrador lieben Menschen und Kinder und schätzen es in das Familienleben mit eingebunden zu werden. Sie bleiben ungern zu lange alleine und befinden sich gerne in Gesellschaft. Labradore sind anpassungsfähig, neugierig und aufgeschlossen. Sie verfolgen stets dem Wille zu gefallen. Mit ihrer geduldigen, ausgeglichen Art tragen sie auch zur Harmonie innerhalb der Familie bei. Trotz ihrer ruhigen, gelassenen Art benötigen sie viel Bewegung sowie körperliche und geistige Beschäftigungen. Zu ihren Lieblingsbeschäftigungen zählen Apportieren, Schwimmen und Hol-Bring-Spiele. Weitere Sportarten für den Labrador Retriever sind z.B. Agility Training (Hindernislauf) und Dummytraining.

Mehr

Der Labrador Retriever als Welpe

Wenn Sie Ihren Welpen beim Züchter abholen, ist dieser in der Regel etwa 8-12 Wochen alt. Labrador-Welpen sind sehr aktiv, neugierig sowie äußerst menschen- und kinderfreundlich. Der Welpe sollte die ersten Tage nicht alleine sein, da er sich zunächst an die neue Umgebung und die Familienmitglieder gewöhnen muss. Planen Sie vor allem am Anfang viel Zeit für Ihren Welpen ein. Sie sollten Ihren Welpen möglichst früh sozialisieren, ihm aber gleichzeitig auch viele Ruhephasen geben. Der perfekte Zeitpunkt, um in einer Welpengruppe Kontakt zu Artgenossen aufzunehmen.

Mehr

Das richtige Futter für Labrador Welpen

Welpen haben eine recht empfindliche Verdauung. Sie sollten daher spezielles Welpenfutter kaufen. Lassen Sie sich in Ihrem DAS FUTTERHAUS-Markt von unseren Experten dazu beraten.

WILDKIND Junior

Unsere Empfehlung: WILDKIND Junior

Die Junior-Rezepturen der Marke WILDKIND wurden speziell für heranwachsende Hunde entwickelt und bieten Ihrem Welpen alles, was er für seine Entwicklung benötigt. Jetzt mehr zur Marke erfahren und im Markt individuell beraten lassen.


„Die aktiven Labradore benötigen einen großen Lebensraum und Zugang zur Natur.“

Die Haltung & Erziehung des Labradors

Die Erziehung und Haltung eines Labradors ist recht unkompliziert und daher auch für Anfänger ohne Hundeerfahrung geeignet. Ein Labrador benötigt genügend Platz, viel Bewegung sowie ausreichend Beschäftigungsmöglichkeiten, um seinem Apportierdrang nachzukommen. Lange Spaziergänge sowie mehrmals am Tag Gassi gehen ist daher ein absolutes Muss. Um den Labrador auch geistig zu fördern, können Sie während der Spaziergänge verschiedene Such- und Apportierspiele einbauen. Hierzu zählen kurze, intensive Bewegungsspiele, die die Geschicklichkeit und Intelligenz Ihres Vierbeiners fördern. Verbinden Sie Ihre Spaziergänge auch gerne mit einem Besuch an einem See, denn die ausgezeichneten Apportierhunde sind echte Wasserratten. Eine weitere Möglichkeit, sinnvollen Beschäftigungen nachzugehen, sind Hundesportarten wie Obedience und Dog-Dancing sowie die Ausbildung zum Fährtensuchhund oder jagdliche Prüfungen.

Mehr

Aussehen und Pflege des Labrador Retrievers

Erscheinungsbild: Größe, Körperbau & Fell

Ein Labrador Rüde weist eine Größe von 56 bis 57 Zentimetern auf. Bei einer Hündin liegt die Widerristhöhe bei 54 bis 56 Zentimetern. Der Labrador Retriever zählt zu den mittelgroßen Hunderassen. Er ist muskulös und kräftig gebaut. Insgesamt ist der gewöhnliche Labrador sehr kompakt mit einem breiten Schädel, einem starken Hals und einem breiten, tiefen Brustkorb. Des Weiteren besitzt der Labrador einen geraden Rücken mit kurzer Lendenpartie und Otterrute. Die Ohren des Labradors liegen dicht an und sind relativ weit hinten angesetzt. Die mittelgroßen Augen sind meistens haselnussfarben oder braun. Ebenfalls rassetypisch ist das kurze, dichte Fell des Labradors mit einer guten, wetterbeständigen Unterwolle. 

Die Rasse ist in drei Farbvarianten vertreten: Schwarz, Gelb und Braun. Dabei ist das Fell immer einfarbig (ein kleiner weißer Brustfleck wird jedoch akzeptiert). Der gelbe Farbton reicht von hellcreme bis fuchsrot und der braune Farbton von hellbraun bis dunkelschokoladenbraun. Das dominant vererbte Schwarz ist gängigste Fellfarbe.
Weitere Felfarben können durch Kreuzung der Elterntiere mit unterschiedlichen Fellfarben entstehen. Allerdings sollte man genau darauf achten, dass es sich nicht um gendefekte Verpaarungen handelt.

Mehr
Labrador Retriever Farben
Labrador Hell
Labrador Wasser

Die Ernährung des Labradors

Die Verantwortung der Gesundheit Ihres Labradors liegt in Ihren Händen. Achten Sie darauf, dass Ihr Vierbeiner kein Übergewicht bekommt. Labradoren sind oft sehr verfressen.
Eine ausgewogene Ernährung, die Ihren Labrador mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt und die richtige Energiezufuhr liefert, ist daher eine absolute Grundvoraussetzung.
Der Futterbedarf eines Labradors wird durch mehrere Faktoren, wie Alter, Größe, Gesundheitszustand und Aktivität bestimmt. Zudem sollten Sie darauf achten, dass Ihr Vierbeiner immer genügend Flüssigkeit aufnimmt.

Mehr

Die Gesundheit des Labrador Retrievers

In der Regel ist der Labrador ein robuster, aktiver und gesunder Hund mit einer langen Lebenserwartung von durchschnittlich 10-12 Jahren. Dennoch können bei einigen Labradoren erbliche Augen- und Muskelerkrankungen sowie Erkrankungen des Bewegungsapparates, wie Dysplasien des Hüftgelenks (HD) und/oder des Ellenbogengelenks (ED) sowie Osteochondrosis auftreten. Außerdem sollte man bei allen Fellfarben, die von den üblichen Schwarz, Braun und Gelb abweichen, genau bei den Elterntieren schauen, ob eine Generkrankung vorliegt.

Es ist ratsam beim Kauf Ihres Labradors darauf zu achten, dass Hunde, bei denen eine dieser Erkrankungen nachgewiesen wurde, von der Zucht ausgeschlossen wurden. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Züchter und schauen Sie sich die Elterntiere und Welpen im Vorfeld genau an, um eine Verbreitung dieser Krankheiten zu vermeiden. Lassen Sie sich auch die entsprechenden Papiere für die Eltern zeigen.

Zudem zählt der Labrador zu den Hunderassen, die gerne und viel fressen, und somit häufig zu Übergewicht neigen. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist daher sehr wichtig.

Mehr

Passt ein Labrador Retriever zu mir?

Checkliste

Der Labrador ist ein sehr intelligenter und aktiver Hund, der ausreichend Auslastung benötigt und sich perfekt in Ihren Familienverbund integriert.

Der Labrador passt zu Ihnen, wenn Sie:

  • einen Familien-, Begleit- oder Therapiehund suchen
  • sich zum ersten Mal einen Hund anschaffen
  • auf der Suche nach einem liebevollen, leicht erziehbaren Vierbeiner sind
  • lange Spaziergänge mögen und es Ihnen Spass macht, Ihren Hund geistig zu fördern
  • kein Problem damit haben, dass Ihr Hund teils stark haart und vermehrtes Bürsten und Staubsaugen notwendig sind
  • Ihrem Vierbeiner ein seiner Größe angemessenes Zuhause bieten können

Weitere Tipps, welche Hunderasse zu Ihnen passen könnte, finden Sie in unserem tierischen Tipp

Welcher Hund passt zu mir?


Überlegung vor der Anschaffung

Der Kauf eines Hundes sollte gut überlegt sein. Damit Sie Ihrem Hund ein glückliches und artgerechtes Leben bieten können, sollten Sie sich vorab mit der Verantwortung, einen Hund zu halten, vertraut machen. Dabei müssen wichtige Aspekte, wie die Zeit, finanzielle Mittel und ein passendes Umfeld berücksichtigt werden. Schließlich sollte Ihre Lebensweise zu den Bedürfnissen Ihres Hundes passen und andersherum. Mehr dazu finden Sie in unserem Ratgeber:

Was Sie vor dem Kauf eines Hundes beachten sollten


Den richtigen Züchter finden: Wo Sie Ihren Hund kaufen sollten

Bevor Sie einen Hund kaufen, sollten Sie sich über die Rasse und den Züchter informieren. Dabei sollten Sie 3 grundlegende Punkte beachten: 

  • Sie sollten Ihren Hund nicht über einen Online Shop kaufen.
  • Hände weg von Schnäppchen-Hunden. Ein vierstelliger Preis für einen Hundewelpen ist üblich.
  • Kaufen Sie Ihren Hund von seriösen Züchtern oder aus dem Tierheim.

Das zeichnet einen seriösen Züchter aus


Beachten Sie: Beim Kauf sollte Ihr Welpe bereits über einen europäischen Heimtierausweis und einen Chip zur Kennzeichnung verfügen sowie die ersten Impfungen erhalten haben.

 


Häufige Fragen zum Labrador Retriever

  • Wenn Sie einen Labrador Welpen kaufen möchte, sollten Sie mit einem Preis ab 1.500 bis ca. 2.500 Euro rechnen. In diesem Ratgeberartikel erfahren Sie, wie Sie den richtigen Züchter finden:

    Seriöse Hundezüchter finden und erkennen

  • Die Lebenserwartung eines Labrador Retrievers liegt nach Angaben des American Kennel Clubs bei 10 bis 12 Jahren.

  • Der Retriever ist ein Oberbegriff für sechs verschiedene Hunderassen. Der Labrador ist eine davon und wird daher korrekterweise als Labrador Retriever bezeichnet. Häufig wird der Labrador Retriever aber nur als Labrador bezeichnet. Einen konkreten Unterschied gibt es daher nicht.

Sie haben eine individuelle Frage zu dieser Rasse?

Dann schreiben Sie uns und unsere Experten gehen individuell auf Ihre Fragestellung ein. Natürlich steht Ihnen auch unser Fachpersonal im Markt zu sämtlichen Anliegen rund um Ihr Haustier zur Verfügung.

*Pflichtangaben

FUTTERKARTE Kundenkarte

Ähnliche Hunderassen

Golden Retriever Seitenportrait
Golden Retriever
Zum Rassenportrait
Finden Sie Ihren DAS FUTTERHAUS-Markt
Lassen Sie sich von unseren Experten kostenlos beraten.
Aktuellen Standort verwenden