Zubehör für Meerschweinchen

Einstreu, Tränke und Heuraufe: Zubehör, das in keinem Nagerzuhause fehlen sollte.

Meerschweinchenzubehör

Einstreu und Symptome einer Einstreu-Allergie

Die Einstreu ist der Fußboden unserer Meerschweinchen. Sie schlafen, laufen, toben und fressen auf ihm. Auch wenn die meisten Nager gut mit der herkömmlichen Holz-Einstreu zurechtkommen, kann sie bei einigen Tieren Allergien auslösen. Die Ursache für Allergien ist meist die Staubbildung der Einstreu. Staub reizt, wie bei uns Menschen auch, die Augen und Atemwege der Schweinchen. Auch eine hohe Konzentration von ätherischen Ölen kann tränende Augen und laufende Nasen verursachen. Wenn Ihr Meerschweinchen sich ständig kratzt, häufig niest, seine Nase läuft oder die Augen tränen können dies Hinweise auf eine allergische Reaktion auf die Einstreu sein. Um sicher zu gehen und eventuelle Krankheiten auszuschließen, empfiehlt es sich, das Meerschweinchen einem Tierarzt vorzustellen. Kann dieser keine Krankheiten oder Ungeziefer feststellen, so liegt der Verdacht nahe, dass die Einstreu die Symptome hervorruft.

Die richtige Streu für Allergiker

In Sachen Einstreu spielen die Saugfähigkeit, die Staubbildung und die Geruchsbindung eine große Rolle. Eine hochwertige Einstreu weist in allen drei Kriterien gute Eigenschaften auf. Gute Alternativen zu herkömmlicher Einstreu bieten beispielsweise Hanfstreu und Hanfstreu-Pellets, sowie Maisgranulat und Pflanzenfaserpellets, da sie eine gute Saugfähigkeit, geringe Staubbildung und eine einwandfreie Geruchsbindung aufweisen. Rindenstücke als Überstreu sind bei den meisten Meerschweinchen sehr beliebt, da sie nach Wald duften und zum Nagen einladen. Eher abzuraten ist hingegen von parfümierter Einstreu. Diese stört nicht nur die feinen Riecher der Meerschweinchen, die sie größtenteils zur Orientierung nutzen, sondern kann auch die Atemwege reizen. Auch „normale“ Sägespäne sollten keinen Platz im Meerschweinchengehege finden, da sie meist eine extreme Staubbelastung aufweisen. Ein absolutes Tabu stellt Katzenstreu dar: Es ist häufig mit chemischen Substanzen angereichert und kann sogar tödlich sein, wenn die Tiere davon fressen.

Frisches Nass!

Nagertränken sind besonders praktisch, da das Wasser nicht durch Einstreu oder Futter verschmutzt werden kann. Solche Trinkflaschen gibt es mit verschiedenen Tropf-Mechanismen und Aufhängungen. Die Flaschen müssen in regelmäßigen Abständen gründlich gereinigt werden, da sich sehr schnell Keime ablagern können. An Nagertränken wird oft kritisiert, dass die Tiere beim Trinken eine unnatürliche Körperhaltung einnehmen. Alternativ oder ergänzend kann ein standfester Wassernapf aufgestellt werden. Da Meerschweinchen beim wilden Toben oft Einstreu in den Napf befördern, muss das Wasser häufig getauscht werden.

Hier wird gerauft

Frisches Heu steht ganz oben auf dem Speiseplan und muss jederzeit frei zugänglich sein. Eine Heuraufe ist eine praktische Sammelstelle für das duftende Grün. Die Schweinchen können sich so viel Heu aus der Raufe ziehen, wie sie verspeisen wollen. So bleibt das restliche Grün frisch und sauber. Heuraufen gibt es zum Aufstellen oder zur Befestigung an Gitterstäben.

Finden Sie Ihren DAS FUTTERHAUS-Markt
Lassen Sie sich von unseren Experten kostenlos beraten.
Aktuellen Standort verwenden
Tierische Tipps zur Aquaristik