Körpersprache bei Kaninchen

Die Körpersprache von Kaninchen sagt eine Menge über das Wohlbefinden der Langohren aus. In unserem tierischen Tipp stellen wir die wichtigsten Merkmale vor.

Nasenstupser

Die Körpersprache spielt eine große Rolle in der Kaninchen-Kommunikation. Einige der Langohrensignale sind auch für den Möhrengeber eindeutig zu verstehen. Ein echter Sympathiebeweis und Begrüßung nach Langohrenart: Das Kaninchen hat Zutrauen zu seinem Halter und erwartet jetzt eine Kuschel- oder Spieleinheit oder das Auffüllen des Fressnapfes. Stößt der Mümmelmann energisch mit dem Kopf gegen die streichelnde Menschenhand, möchte er hingegen ausdrücklich in Ruhe gelassen werden.

Tanzeinlage

Rennen, Springen, Haken schlagen: Die pure Lebensfreude! Hüpft das Tier für einige Minuten ausgelassen durchs Gehege, geht´s ihm prächtig. Vor allem jüngere Tiere haben einen ausgeprägten Bewegungsdrang.

Je älter die Langohren werden, desto ruhiger werden sie. Nach dem Tänzchen folgt eine ausgiebige Ruhepause.

Bodenrolle

Ein Kaninchen, das sich glücklich und sicher fühlt, wälzt sich erst wohlig auf dem Boden, wählt dann die entspannte Seitenlage und bleibt mit ausgestreckten Läufen liegen: „Bitte nicht bei der Siesta stören!“ Wenn es sein muss, sind die kleinen Nager blitzschnell wieder auf den Läufen und sofort fluchtbereit.

Ohrenspitzen

Aufrechte Haltung, wachsamer Blick und die Ohren aufgestellt: Das Kaninchen ist neugierig, hat etwas Interessantes entdeckt oder ist in froher Erwartung einer Köstlichkeit aus der Hand des Kaninchenwirtes. Die Kaninchenlöffel sind hochsensible Peilsender, die in jede Richtung gedreht werden können, um nahende Feinde jederzeit auszumachen. 


Duckmäuser

Eine eng an den Boden geduckte Haltung, die Ohren flach am Körper, den Kopf auf dem Boden abgelegt: Das Kaninchen unterwirft sich einem Rudelmitglied oder dem Menschen. Unterwerfung ist gleichzeitig ein Angst-Signal. Das Tier jetzt nicht anfassen oder auf den Arm nehmen. Ertönt zusätzlich ein leises Knurren aus der Kaninchenkehle, sollte Mensch lieber Abstand halten: Auch das friedlichste Langohr kann durchaus einmal zubeißen, wenn es sich nicht anders zu helfen weis.

Trommelwirbel

Höchste Alarmstufe! Wenn die Hinterläufe auf den Boden donnern, hat das Langohr Angst. Durch die Schallwellen, die das lautstarke Trommeln auslösen, werden Artgenossen gewarnt: „Jetzt den sicheren Bau nicht verlassen!“ Beruhigendes Einreden und behutsame Bewegungen in der Gegenwart des kleinen Nagers helfen, den Pulsschlag zu senken.

Kostenlose Vor-Ort-Beratung

Das Fachpersonal in einem DAS FUTTERHAUS-Markt berät Sie gerne rund um die Themen Ernährung, Haltung und Gesundheit für Ihr Kaninchen.


Schon gewusst? Die FUTTERKARTE gibt's auch digital!

Mit unserer Kundenkarte erhalten Sie nicht nur 2 % Sofortrabatt, sondern auch exklusive Aktionen & regelmäßige Coupons mit bis zu 25 % Rabattvorteil sowie attraktive Vorteilsangebote unserer Partner.


Weitere tierische Tipps für Ihr Kaninchen:

Gesundheitscheck für Kaninchen

by das-futterhaus-at

Hallo Langohr, wie geht es Dir?Tierärztin Dr. Regine Rottmayer weiß, worauf der Halter beim täglichen Gesundheitscheck von Mümmelmann und Mümmelfrau achten sollte.

Kaninchen Erstausstattung

by das-futterhaus-at

Fachberatung & Riesenauswahl vor Ort für die optimale Ausstattung Ihres Kaninchens.

Ernährungstipps für Kaninchen

by das-futterhaus-at

Verschiedene Sorten Grünfutter sorgen nicht nur für beliebte Abwechslung auf dem Kaninchen-Speiseplan. Sie versorgen unsere Langohren auch mit Vitaminen, Eiweißen und Kohlenhydraten. Kaninchen sind reine Pflanzenfresser. Knuspriges Heu als Hauptbestandteil der Kaninchenernährung enthält bereits viele dringend benötigte Vitamine. Frisches Grün, dazu Obst und Gemüse, liefern den Tieren zusätzlich wichtige Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße, Mineralien und Vitamine.

Kaninchenfutter - Ordentlich was zu mümmeln!

by das-futterhaus-at

Die Nahrung eines Kaninchens in der freien Wildbahn besteht vor allem aus Gräsern und Kräutern, Blättern und Zweigen. Je nach Jahreszeit stehen Obst und Gemüse mit auf dem Speiseplan.

Maniküre für Kaninchen

by das-futterhaus-at

Die Krallen unserer Kaninchen, Hasen und Meerschweinchen sind für die Tiere wichtige Arbeitswerkzeuge. Werden die tierischen „Fingernägel“ jedoch zu lang, schränken sie die Tiere nicht nur in ihren Bewegungen ein: Fehlstellungen der Zehen und Entzündungen können die Folge sein. Unser tierischer Tipp: Krallenpflege beugt vor. Wie die menschlichen Fingernägel bestehen auch die Krallen unserer nagenden Hausgenossen aus Horn. Die ständig nachwachsenden Krallen benötigen die Tiere zum Buddeln, Klettern, Hüpfen, Fressen und Rennen. Bei wildlebenden Tieren nutzen sich diese Hornfortsätze ständig ab. Da unsere Haustiere sich jedoch in erster Linie auf weichen Untergründen wie Einstreu und Heu bewegen, wachsen die Krallen meist schneller, als sie sich abwetzen. Daher sollten besonders Müffelmänner und Meerschweine in Innenhaltung einem regelmäßigen Krallen-Check unterzogen werden.