Die Tier-WG: Tipps für ein harmonisches Zusammenleben

Zwei wie Hund und Katz? Zum Glück trifft diese Redensart nicht immer zu. Trotz einiger nicht unerheblicher Kommunikationsschwierigkeiten können die verschiedenen Vierbeiner nämlich durchaus harmonisch miteinander unter einem Dach leben. Querelen zwischen Hund und Katze entstehen im Wesentlichen durch ihre unterschiedliche Körpersprache. Wedelt der Hund mit dem Schwanz, signalisiert er Freude. Ein wedelnder Katzenschwanz hingegen signalisiert eher Angriffslust. Legt sich die Katze im Kampf auf den Rücken, tut sie das, um alle vier Pfoten zur Verteidigung einsetzen zu können. Der Hund hingegen unterwirft sich mit diesem Verhalten seinem Gegner. Ein friedliches Zusammenleben ist aber trotz dieser Widrigkeiten durchaus möglich.

Rangfolge beachten

Leichter fällt die Gewöhnung aneinander meist, wenn die Katze vor dem Hund in den Haushalt kommt. Zieht ein Hundewelpe zu einer älteren Katze, muss darauf geachtet werden, dass diese ihn nicht unterdrückt. Ist der Hund zuerst im Haus, hängt sein Verhalten gegenüber einem Kätzchen stark von seiner Erziehung ab. Ein gut erzogener Hund, der bereits von klein auf mit Katzen bekannt gemacht worden ist, wird die Katze schnell als „Eigentum“ seiner Halter akzeptieren.

Der erste Eindruck zählt

Das erste Zusammentreffen beider Parteien hinterlässt einen prägenden Eindruck. Hund und Katze sollten sich in einer angenehmen, ruhigen Atmosphäre begegnen. Die Annäherung der Tiere muss freiwillig geschehen – Hund und Katze bestimmen das Tempo. Einmischen sollte sich der Halter wirklich nur dann, wenn Verletzungsgefahr besteht. Mit der Zeit werden Hund und Katze lernen, die Körpersignale ihres Gegenübers richtig zu deuten.

Gleiches Recht für alle

Eifersucht erschwert ein harmonisches Zusammenleben erheblich. Gerade das alteingesessene Tier bedarf in der Anfangsphase viel Zuwendung, damit es den Neuankömmling nicht als Konkurrenten betrachtet. Jedem Tier gebührt außerdem sein eigener Schlaf- und Fressplatz und eigenes Spielzeug. Generell gilt im WG-Alltag: Kuscheleinheiten und Aufmerksamkeiten gleichmäßig verteilen, sodass sich kein Vierbeiner vernachlässigt fühlt.

Unterschiede akzeptieren

Der Hund ist weitgehend auf seinen Menschen fixiert. Katzen hingegen sind unabhängige Jäger, ihr Freiheitsdrang steht weit über dem des domestizierten Hundes. Manch gut erzogener Hund, der zuhause in stiller Eintracht das Körbchen mit dem Haustiger teilt, kann Katzen außerhalb seines Umfelds durchaus als Störenfriede empfinden. Wundern Sie sich also nicht, wenn ihr Hund bei revierfremden Katzen plötzlich sein „Kätzisch“ vergisst.

Kostenlose Vor-Ort-Beratung

Unser Fachpersonal in einem DAS FUTTERHAUS-Markt in Ihrer Nähe berät Sie gerne individuell rund um sämtliche Themen im Alltag mit Ihrer Katze.


Unsere Empfehlung für gesunde Katzenernährung:

WILDKIND Cat

Mit besonders viel frischem Fleisch, getreidefrei und wenigen weiteren Zutaten wie ausgewählte Beeren und Katzenminze. Für eine zeitgemäße, naturnahe und individuelle Ernährung.

activa GOLD

Ausgewogene Premiumprodukte, deren innovative Rezepturen perfekt auf die spezifischen ernährungsphysiologischen Anforderungen von Katzen abgestimmt sind.

NaturPlus

Naturbelassenes Nassfutter für Katzen. Wenige Arbeitsschritte und die schonende Behandlung, damit für Nährstoffe der Zutaten in ihrer ursprünglichen Form erhalten bleiben. 

NaturPlus

Naturbelassenes Nassfutter für Katzen. Wenige Arbeitsschritte und die schonende Behandlung, damit für Nährstoffe der Zutaten in ihrer ursprünglichen Form erhalten bleiben. 

WILDKIND Cat

Mit besonders viel frischem Fleisch, getreidefrei und wenigen weiteren Zutaten wie ausgewählte Beeren und Katzenminze. Für eine zeitgemäße, naturnahe und individuelle Ernährung.

activa GOLD

Ausgewogene Premiumprodukte, deren innovative Rezepturen perfekt auf die spezifischen ernährungsphysiologischen Anforderungen von Katzen abgestimmt sind.


Schon gewusst? Die FUTTERKARTE gibt's auch digital!

Mit unserer Kundenkarte erhalten Sie nicht nur 2 % Sofortrabatt, sondern auch exklusive Aktionen & regelmäßige Coupons mit bis zu 25 % Rabattvorteil sowie attraktive Vorteilsangebote unserer Partner.


Weitere wissenswerte Tipps für die Katze:

Die Körpersprache der Katzen

by das-futterhaus-at

Die Kommunikationsmittel einer Katze sind vielfältig. Wir Menschen reagieren vorrangig auf ihre Lautäußerung, das Miauen. Aber auch in Mimik und Gestik lassen sich Informationen zur aktuellen Stimmungslage des Tieres ableiten. Am einfachsten für uns zu "lesen" sind Ohren, Augen und Schwanz.

Beschäftigung der Katze

by das-futterhaus-at

Bei schlechtem Wetter oder im Winter sind Freigänger-Katzen eher bewegungsfaul. Regen und Kälte laden nicht gerade zu ausgedehnten Spaziergängen ein und schlappe Pelztiere benötigen dringend ein wenig Motivation.

Alles katzensicher?

by das-futterhaus-at

Katzen sind unglaublich neugierig. Damit ihnen ihre Entdeckungsfreude nicht zum Verhängnis wird, sollten ein paar einfache Sicherheitsmaßnahmen befolgt werden.

Der Eintritt ins Rentenalter der Katzen

by das-futterhaus-at

Dank guter Ernährung und umfassender medizinischer Versorgung werden unsere Heimtiere heute wesentlich älter als noch vor wenigen Jahren. Ähnlich wie der Mensch haben auch Katzen häufig mit den Tücken des Alters zu kämpfen. Umso wichtiger, sich auf die Bedürfnisse der Senioren einzustellen.