Urlaub mit dem Hund

Ob an der Adria oder auf Balkonien: Auch der Hund soll die Urlaubs- und damit schönste Zeit des Jahres genießen können. Tipps und Trends für Weltentdecker und Zuhausebleiber.

Unterwegs im Auto

Ist Ihr Hund das Autofahren bereits gewohnt, sind auch Reisen zum Urlaubsort kein Problem. Voraussetzungen sind angenehme Temperaturen und entsprechende Versorgung des Mitreisenden auf vier Pfoten. Am besten ist der Vierbeiner in einer Transportbox oder dem gut gesicherten Kofferraum aufgehoben. Die von zu Hause gewohnte Kuscheldecke und das Lieblingsspielzeug sorgen für ein angenehmes Reiseklima. Am Urlaubsort erleichtern diese Accessoires zudem die Eingewöhnung am Urlaubsort. Hier kann die Transportbox dem Liebling auch als vertrauter Schlafplatz dienen.
Achten Sie darauf, dass dem Hund während der Fahrt nicht die pralle Sonne auf den Pelz scheint. Statten Sie Ihren Wagen eventuell mit einem Sonnenschutz aus. Wer keine Klimaanlage hat, sollte bei Reisen mit Tier die kühleren Morgen- und Abendstunden nutzen. Wer einen Vierbeiner mit Neigung zu Reiseübelkeit besitzt, sollte im Vorfeld seinen Tierarzt kontaktieren.

Mach mal Pause!

Regelmäßige und ausgiebige Pausen während der An- und Rückreise, wenigstens alle zwei Stunden, machen auch längere Fahrten für den Vierbeiner erträglich. Abseits der Autobahnen findet sich fast immer ein Stück Wiese oder Waldesrand, der einen kurzen Spaziergang oder eine Spieleinheit ermöglicht. So kommen Zwei- und Vierbeiner auf Trab und bringen gemeinsam den Kreislauf in Schwung. Im Anschluss gibt es noch frisches Wasser und eventuell einen kleinen Snack, dann kann die Reise weitergehen. Planen Sie die Pausen mit in Ihre Fahrzeit ein.

Mit dem Hund über die Grenze

Wer mit seinem Hund ins Ausland fahren möchte, sollte sich vorab unbedingt über die jeweiligen Einreisebedingungen informieren. Berücksichtigen Sie dabei auch Länder, die Sie unterwegs durchqueren. Immer in der Dokumententasche sollten der internationale Heimtierausweis mit Nachweis über die gültige Tollwutimpfung und die Kombi-Impfung sein. Die Registriernummer des Mikrochips oder die Tätowierungsnummer, eventuell eine amtstierärztliche Bescheinigung sowie der Nachweis über die Hundeversicherung inklusive Versicherungsnummer gehören ebenfalls zu den wichtigen Reisedokumenten.
Die Urlaubsadresse und idealerweise auch noch eine Telefonnummer, unter der Sie imrt zu erreichen sind, sicher befestigt am Halsband des Tieres, erhöhen die Chance eines schnellen Wiedersehens, falls Bello im Urlaubsort ohne Leine und auf eigene Pfote auf Entdeckungsreise geht.

Kostenlose Vor-Ort-Beratung

In Ihrem DAS FUTTERHAUS-Markt finden Sie eine Riesenauswahl an Zubehör für Ihren Hund. Das Fachpersonal im Markt berät Sie gerne individuell zu sämtlichem Hundezubehör.

Andere Länder, gleiches Futter

Gehen Sie lieber auf Nummer sicher und packen Sie ausreichend Futter ein, damit der Urlaub Ihrem Vierbeiner aufgrund einer ungewollten Futterumstellung nicht auf den Magen schlägt. Gerade im Ausland ist es manchmal schwierig, die gewohnte Hundenahrung zu bekommen. Gleiches gilt für die Leckerli.

Hygiene

Nach einem schönen Strandtag darf die Fellpflege keineswegs zu kurz kommen. Ist kein Wasserschlauch zu ergattern, kann zwischendurch eine erfrischende Schnellwäsche verwendet werden. Einfach einsprühen – mit einem Handtuch abtrocknen – fertig. Die Schnellwäsche löst Schmutz und lässt unangenehme Gerüche verschwinden. Das Fell wird duftig, rein und frisch. Jetzt fehlt nur noch der Griff zur Bürste, dann kann zum Sonnenuntergang an die Beachbar gehen!

Checkliste für die Reise:

  • Futter und Leckerli
  • Näpfe für Futter und Wasser
  • Leine, Halsband oder Geschirr (wassertauglich) mit Urlaubsadresse
  • Hundespielzeug
  • Hundebett oder -decke
  • Bürste/Kamm
  • Zeckenzange
  • Hundekotbeutel
  • Eventuell benötigte Medikamente
  • Hunde-Reise-/Notfallapotheke
  • Heimtierausweis
  • Gültiger Impfpass
  • Versicherungsnummer der Haftpflichtversicherung
  • Registriernummer von TASSO oder Heimtierzentrale

Reiseapotheke für den Vierbeiner

Damit kleine Wunden schnell verarztet werden können, ist die Mitnahme eines Erste-Hilfe-Sets für Tiere sinnvoll. Dieses sollte eine Pinzette, Verbandsmaterial, Schere, Wunddesinfektionsmittel, Ohren- und Augentropfen, Zeckenzange sowie alle Medikamente enthalten, die Ihr Vierbeiner regelmäßig nehmen muss.
Viele Hunde neigen dazu, beim Spielen im Meer Salzwasser zu schlabbern. Dies führt schnell zu Durchfall, ebenso wie Aufregung in der neuen Umgebung. Spezielle Tabletten, erhältlich bei DAS FUTTERHAUS, wirken schnell bei unspezifischen Durchfällen und beruhigen den gesamten Verdauungstrakt.
Das Laufen auf heißem Teer aber auch am Strand kann die Pfoten des Hundes sehr beanspruchen. Packen Sie daher auch eine schützende Pfotenpflege mit ein.

Nimmst du meins, nehme ich deins

Wenn Hund und Katze nicht mit in die Sommerfrische fahren können und auch eine Versorgung des Tieres zu Hause nicht klappt, fragen Sie doch einfach einen befreundeten Tierhalter, ob er Ihren Liebling während der Zeit Ihrer Abwesenheit bei sich aufnehmen kann. Idealerweise kennen sich Zwei- und Vierbeiner der Gastfamilie bereits und Ihre Urlaubsvertretung ist auch mit den Vorlieben und Ansprüchen Ihres Tieres ausreichend vertraut. So kann Bello auch mal zwei Wochen Urlaub bei Freunden machen. Beim nächsten Mal geht´s dann andersrum – Sie nehmen das Tier der Gastfamilie für die Ferienzeit bei sich auf.
Findet sich in Ihrem Bekanntenkreis niemand, dem Sie Ihr Tier anvertrauen können, wenden Sie sich an die örtlichen Tierschutzvereine oder direkt an den Deutschen Tierschutzbund. Seit mehr als 20 Jahren hilft die Initiative „Nimmst du mein Tier, nehm’ ich dein Tier“ bei der Vermittlung von Urlaubsplätzen. Auch, wer kein „Tauschtier“ bei sich aufnehmen kann und nur eine Unterbringungsmöglichkeit sucht, ist hier willkommen. Gleiches gilt für tierliebe Menschen, die für eine gewisse Zeit eine Betreuungsstelle anbieten möchten, selbst aber gar kein Tier haben.


Schon gewusst? Die FUTTERKARTE gibt's auch digital!

Mit unserer Kundenkarte erhalten Sie nicht nur 2 % Sofortrabatt, sondern auch exklusive Aktionen & regelmäßige Coupons mit bis zu 25 % Rabattvorteil sowie attraktive Vorteilsangebote unserer Partner.


Weitere tierische Tipps zum Hundezubehör:

Erstausstattung für Hunde | Checkliste

by das-futterhaus-at

Willkommen zu Hause! Alles, was Sie brauchen, damit Ihr vierbeiniger Freund sich in seinem neuen Zuhause wohlfühlt, bekommen Sie in Ihrem Markt mit dem gelben Hund.

Intelligenzspielzeug für Hunde

by das-futterhaus-at

Hunde brauchen jeden Tag Auslauf und Beschäftigung. Doch nicht nur körperliche Aktivität hält Hund fit und gesund: Unsere Vierbeiner möchten auch mental gefordert werden. Hier bietet Intelligenzspielzeug eine perfekte Trainingsmöglichkeit. Von einfachen Snackbällen bis hin zu kniffligen Brettspielen - Intelligenzspielzeuge sind sowohl beim Hund als auch beim Halter beliebt. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen und Schwierigkeitsstufen. Eins haben sie alle gemeinsam: in ihnen verbergen sich köstliche Belohnungen, die es zu erarbeiten gilt.

Das richtige Hundegeschirr

by das-futterhaus-at

Ein Hundegeschirr ist eine tolle Alternative zum Halsband. Voraussetzung, dass es optimal sitzt. Größe und Passform sind die wichtigsten Eigenschaften eines Hundegeschirrs. Schließlich soll der sonst so treue Vierbeiner dem Geschirr nicht ungefragt entschlüpfen und ein drückendes Geschirr kann jede Gassirunde zur Qual werden lassen. Daher ist es besonders wichtig dass die Maße des Hundegeschirrs auf seinen tierischen Träger perfekt abgestimmt sind.

Clickertraining für Hunde

by das-futterhaus-at

Hatten Sie früher auch einen dieser bunten Knackfrösche in der Hosentasche? Die in der Heimtiererziehung oftmals genutzten Clicker sind den heißgeliebten Spielzeugen durchaus ähnlich. Das Clickertraining wird zur "operanten Konditionierung" gezählt, was so viel wie "Lernen durch positive Verstärkung" bedeutet.