Frostfutter für Hunde

Viele Hundehalter ernähren Ihren Vierbeiner mit hausgemachter Kost. Wichtigster Bestandteil einer ausgewogenen Hundemahlzeit ist hochwertiges Fleisch. Frostfleisch für den Hund ist die gesunde Alternative zu frischem Fleisch: Länger haltbar, praktisch portioniert und in vielen verschiedenen Sorten vorrätig.

Ausgewogenes Frostfutter: Frostfleisch allein reicht nicht

Bei der Rohfütterung ist der tierische Bestandteil der Mahlzeit genau definiert. Neben dem Hauptbestandteil, dem fleischigen Frostfutter, gehören zur ausgewogenen Hundeernährung auch pflanzliche Bestandteile in den Napf. Ergänzungsfutter wie Vitamine, Proteine, essenzielle Fettsäuren oder spezielle Öle können der Mahlzeit bei Bedarf ebenfalls zugesetzt werden. Wer keine Zeit hat, die pflanzlichen Bestandteile des Hundemahls frisch zuzubereiten, kann bei der Rohfütterung auf praktisch portionierte, tiefgekühlte Gemüse- und Frucht-Nuggets zurückgreifen. Nahrungsergänzungen können insbesondere bei alten, kranken oder trächtigen Hunden sinnvoll sein, um Mangelerscheinungen vorzubeugen oder auszugleichen.

Ausgewogenes Frostfutter: Frostfleisch allein reicht nicht

Bei der Rohfütterung ist der tierische Bestandteil der Mahlzeit genau definiert. Neben dem Hauptbestandteil, dem fleischigen Frostfutter, gehören zur ausgewogenen Hundeernährung auch pflanzliche Bestandteile in den Napf. Ergänzungsfutter wie Vitamine, Proteine, essenzielle Fettsäuren oder spezielle Öle können der Mahlzeit bei Bedarf ebenfalls zugesetzt werden. Wer keine Zeit hat, die pflanzlichen Bestandteile des Hundemahls frisch zuzubereiten, kann bei der Rohfütterung auf praktisch portionierte, tiefgekühlte Gemüse- und Frucht-Nuggets zurückgreifen. Nahrungsergänzungen können insbesondere bei alten, kranken oder trächtigen Hunden sinnvoll sein, um Mangelerscheinungen vorzubeugen oder auszugleichen.

Rohfleisch füttern bei Allergien

Nicht nur Menschen, auch Hunde leiden vermehrt unter Futtermittel-Allergien. Überreaktionen wie Hautjucken oder Verdauungsprobleme zählen zu den unangenehmen Symptomen. Länger anhaltender Durchfall schädigt dabei etwa die Darmflora und zieht in der Folge ein geschwächtes Immunsystem nach sich. Umso wichtiger ist eine gezielte Nahrungsumstellung, bei der der allergieauslösende Stoff kategorisch vermieden wird. Per Ausschlussdiät lässt sich herausfinden, welche Nahrungsbestandteile zu allergischen Reaktionen führen. Gut geeignet für eine Ausschlussdiät bei Futtermittelunverträglichkeiten ist Pferdefleisch. Auch Straußenfleisch ist meist gut verträglich: Ein besonderer Genuss, kernig aber doch fein mit zartem Biss, den Ihr Hund lieben wird. Frostfleisch vom Farmstrauß ist cholesterinfrei, besonders fettarm und sehr bekömmlich. Dabei ist es mit seinem „reizarmen“ Protein auch für Huhn-, Truthahn- und Pute-Allergiker bestens geeignet.

Lange haltbar

Frostfleisch ist grundsätzlich frei von chemischen Zusätzen und Konservierungsmitteln. Durch die Tiefkühlung bleiben die im Frostfutter enthaltenen Vitamine bis zum Verzehr optimal erhalten. Bei ordnungsgemäßer Lagerung lässt sich Frostfleisch bis zu zwölf Monate in der heimischen Tiefkühltruhe lagern: Ein deutlicher Vorteil zu frischem Fleisch, das wesentlich schneller verdirbt. Zudem ist Frostfutter für Hunde bereits in verzehrfähige Stücke vorgeschnitten.

Frostfutter richtig zubereiten

Tiefgekühltes Hunde-Frostfutter sollte grundsätzlich langsam im Kühlschrank aufgetaut werden. Die Säfte, die beim Auftauen entstehen, enthalten viele gesunde Mineralien und können der Futtermischung beigegeben werden.

Die richtige Menge an Frostfutter für Ihren Hund

Als Faustregel gilt: Die tägliche Futtermenge an Frostfutter für einen erwachsenen Hund sollte zwei bis drei Prozent seines Körpergewichtes betragen. Für einen 20 Kilogramm schweren Hund bedeutet das eine tägliche Fleischration von 400 bis 500 Gramm.

Kostenlose Vor-Ort-Beratung

In Ihrem DAS FUTTERHAUS-Markt finden Sie eine große Auswahl an Hundefutter und Zubehör für Ihren Hund. Die Mitarbeiter im Markt beraten Sie gern rund um das Thema "Ernährung Ihres vierbeinigen Lieblings".

Die Vielfalt von Frostfutter für Hunde

Der praktische Nutzen von eingefrorenem Frischfleisch, das bei Bedarf mengengerecht aufgetaut werden kann, überzeugt immer mehr Hundebesitzer, Ihrem Vierbeiner Frostfutter für Hunde zu reichen. 

Ein bunter Mix: Pansen, Euter, Blättermagen

Einen besonderen Genuss bereitet Ihrem Hund der Rinderpansen. Er besitzt viele Eiweiße, die dem Organismus Energie und Kraft geben. Durch die vorverdauten Pflanzenreste enthält grüner Pansen eine Vielzahl probiotischer Kulturen, wasserlöslicher Vitamine und wertvoller Mineralstoffe.Für Welpen und Junghunde, aber auch für säugende und tragende Hündinnen ist ein Frostfutter-Mix aus Pansen und Euter zu empfehlen. Dieser ist aufgrund der Milchreste besonders reich an Calcium.Neben dem Pansen findet auch der Blättermagen als Frostfleisch Verwendung. Der Blättermagen enthält fein aufgeschlüsselte Futterrückstände, die besonders leicht verwertet werden können. Kalorienärmer als grüner Pansen, ist der Blättermagen auch zur Gewichtsreduzierung geeignet. 

Geflügel als Frostfutter für den Hund

Für noch mehr Abwechslung im Napf können Sie Ihrem Vierbeiner verschiedene Geflügelarten als Frostfutter anbieten. Besonders schmackhaft sind die Bestandteile Brust und Keule von Ente, Pute oder Huhn. Reich an Vitaminen, Proteinen und Eisen eignen sich auch Innereien wie Hühnerleber, -herz und -magen für eine artgerechte Hundeernährung. Hinweis: Geflügelherzen nur in Maßen füttern, da diese besonders kalorienreich sind.

Besondere Spezialitäten als Frostfutter für Hunde

Als Spezialität unter dem Frostfutter für Hunde gilt das Pferdefleisch. Das Muskelfleisch der Pferde ist kalorienarm und für sensible Hunde mit Allergien und Unverträglichkeiten geeignet. Auch Straußenfleisch überzeugt durch seine Bekömmlichkeit. Die cholesterinfreie und besonders fettarme Proteinquelle kann auch dann gereicht werden, wenn Ihr Hund das Fleisch von Huhn, Truthahn und Pute nicht verträgt.

Fisch statt Fleisch?

Darf es eine Alternative sein? Bei besonders abwechslungsreicher Ernährung darf auch gerne Fisch auf dem Speiseplan stehen. Fisch enthält neben leicht verdaulichem Eiweiß viel Vitamin D und einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Dadurch ist er vor allem auch für ältere Hunde sehr gut geeignet. Hinweis: häufig empfehlen Tierärzte, zumindest Süßwasserfische wie Forelle und Karpfen vor dem Verzehr schonend zu garen 


Unsere Empfehlung für ausgewogene Hundeernährung:

WILDKIND

Naturnahe Rezepturen und große Sortenvielfalt unterstützenden das ursprüngliche Ernährungsverhalten der Vierbeiner. Hoher Fleischanteil und sehr gute Verträglichkeit.

activa GOLD

Ausgewogene Premiumprodukte, deren innovative Rezepturen perfekt auf die spezifischen ernährungsphysiologischen Anforderungen von Hunden abgestimmt sind.

NaturPlus

Naturbelassene Hundenahrung, als ofengebackenes oder kaltgepresstes Trockenfutter und als kalt abgefülltes Nassfutter in BIO-Qualität.

NaturPlus

Naturbelassene Hundenahrung, als ofengebackenes oder kaltgepresstes Trockenfutter und als kalt abgefülltes Nassfutter in BIO-Qualität.

WILDKIND

Naturnahe Rezepturen und große Sortenvielfalt unterstützenden das ursprüngliche Ernährungsverhalten der Vierbeiner. Hoher Fleischanteil und sehr gute Verträglichkeit.

activa GOLD

Ausgewogene Premiumprodukte, deren innovative Rezepturen perfekt auf die spezifischen ernährungsphysiologischen Anforderungen von Hunden abgestimmt sind.


Schon gewusst? Die FUTTERKARTE gibt's auch digital!

Mit unserer Kundenkarte erhalten Sie nicht nur 2 % Sofortrabatt, sondern auch exklusive Aktionen & regelmäßige Coupons mit bis zu 25 % Rabattvorteil sowie attraktive Vorteilsangebote unserer Partner.


Weitere tierische Tipps zur Hundeernährung:

Welpenfutter - artgerechte Ernährung für Junghunde

by das-futterhaus-at

Speisen, schlafen, spielen: Die ersten Tage und Wochen im Leben eines Welpen legen den Grundstein für einen gesundes und langes Hundeleben. Im Idealfall ernährt in der ersten Lebensphase allein die Hundemutter ihren Nachwuchs. Sie säugt, wärmt und pflegt die Kleinen, die ohne ihre Mama völlig hilflos wären. Ab Woche drei bis vier bekommen Welpen in der Regel zusätzlich zur Muttermilch Nassfutter, das speziell auf Welpen abgestimmt ist. Mit etwa acht Wochen sind Welpen meist komplett von der Muttermilch entwöhnt. Mit etwa zwölf Lebenswochen ziehen sie ihr neues Zuhause ein. Jetzt gilt es für Frauchen und Herrchen, das richtige Welpenfutter für ihren vierbeinigen Nachwuchs zu finden.

Premium Hundefutter

by das-futterhaus-at

In premium Hundefutter werden ausschließlich überdurchschnittlich gute Zutaten verarbeitet. Die Vorteile: Hochwertiges Hundefutter erhält bzw. steigert das Allgemeinbefinden sowie die Vitalität des Hundes und ist daher auch für empfindliche, kranke oder geschwächte Tiere zu empfehlen. Zudem reduziert sich dank der ausgezeichneten Inhaltsstoffe in premium Trocken- oder Nassfutter die Fütterungsmenge, sodass der Verdauungstrakt des Tieres weniger beansprucht wird. Auch ein deutlich geringeres Allergenpotenzial spricht für die Fütterung von premium Hundefutter. Um das Risiko einer ernährungsbedingten Unverträglichkeit so gering wie möglich zu halten, verzichten viele premium Hundefutter auf den Zusatz von glutenhaltigem Getreide, Soja sowie Farb- und Konservierungsstoffen.

Hundefutter mit hohem Fleischanteil

by das-futterhaus-at

Als Nachfahre des Wolfes benötigt der Hund viel Fleisch in seiner Nahrung. Ein Hundefutter mit hohem Fleischanteil entspricht daher der ursprünglichen Ernährung des Vierbeiners, in der hochwertiges Muskelfleisch den Bedarf an wichtigen Nährstoffen, wie Eiweiß und Fett, deckt. Neben den ebenfalls notwenigen pflanzlichen Nahrungsbestandteilen, kann der Nahrungsanteil an Kohlenhydraten beim Hund verhältnismäßig klein sein.

Ofengebackenes Trockenfutter für Hunde

by das-futterhaus-at

Das erste „Fertigfutter“ für Hunde kam bereits vor über 150 Jahren auf den Markt. Wurden Hunde bislang meist mit den Resten der häuslichen Mahlzeiten oder, wenn vorhanden, auch mit Knochen und Fleischresten ernährt, konnten Hundehalter nun auf ein im Ofen gebackenes Futter zurückgreifen, das aus speziell auf den Hund abgestimmten Rohstoffen zusammengestellt, handlich portioniert und zudem auch noch über eine längere Zeit haltbar war.